Ein Anfang

Eigentlich wollte ich einen Reiseblog starten, in dem ich meine Notizen und Fotos veröffentliche. Das tat ich dann auch: Nach langen, langen Überlegungen, Zweifeln und weiteren Überlegungen ging schließlich Ausgeflogen online. Alle anderen Namen, die ich mir überlegt hatte, waren als Domain nicht mehr zu haben. Oder nur mit obskuren Domainendungen wie .cool oder .sexy1.

Dann dachte ich plötzlich: Ausgelesen – das wäre ein guter Name für ein Literaturblog. Und die .net-Domain ist ja noch frei, toll. Dann mache ich noch einen Blog auf – was dumm ist, weil ich eigentlich keine Zeit dafür habe2. Aber wer hat heutzutage schon Zeit? Ich habe nicht einmal eine Uhr.

Neben dem Reisen sind Bücher meine liebste Leidenschaft. Und wenn ich in einer neuen Stadt bin, in einem anderen Land, muss ich einfach in ein, zwei, drei Buchläden spazieren, selbst wenn ich die Sprache der Bücher nicht verstehe. Ich liebe den Papiergeruch, die Ruhe und die Menschen, die sich noch die Mühe machen, ein Buch zur Hand zu nehmen. Also, nicht alle Menschen liebe ich. Die meisten finde ich sogar ziemlich blöd. Jedenfalls ist dies hier nun ein Anfang.

1 Finden Sie nicht aus, dass es hier zu sehr um Domains geht? (Oder darf ich du sagen?) Ich habe schon viele Domains besessen, wie andere Leute Briefmarken. (Als Kind hatte ich ein blaues und ein rotes Briefmarkenalbum, viel wert waren die nicht, wenn überhaupt. Ich weiß gar nicht, was aus den beiden Alben geworden ist. Wahrscheinlich hat sie das Hochwasser geholt.)

2 Und ich bin eher faul. Ich würde z.B. niemals eine ausführliche Rezension verfassen, also eine Kritik mit allem drum und dran. Ich bin zwar Journalist und schreibe den ganzen Tag, aber das würde ich nicht schaffen, weil mich die Faulheit daran hindert. Ich lese allerdings gern gut geschriebene Rezensionen. Blabla.